Hypnose und Hypnotherapie - mein Ansatz für Sie

Energy flows where attention goes

Wohin gehen Sie mit Ihrer Aufmerksamkeit? 

Worauf richten Sie Ihren Fokus?

Wir alle erleben Trance oder hypnotische Zustände im Alltag ("Alltagstrance"): Geht jemand in ein Kino, und fokussiert seine Aufmerksamkeit auf den romantischen Film auf der Leinwand, so mag er mit feuchten Augen und noch ganz "wie hypnotisiert" wieder auf die Strasse treten.  Oder Sie sitzen im Zug und beobachten mehr oder weniger versunken die vorbeiziehende Landschaft. Oder man ist in ein intensives Gespräch vertieft mit einem anderen Menschen. Letzteres würde man auch als "Konversationstrance" bezeichnen können. 

Hypnotherapie (-beratung; -coaching) beschäftigt sich mit der Frage, wie Aufmerksamkeit fokussiert wird, und wie sie fokussiert werden könnte (auf allen sinnlichen Ebenen), um ein gewünschtes Ergebnis zu erzeugen (z.B. mehr Wohlbefinden spüren, weniger ängstlich sein, selbstbewusster werden). 

Ich gehe davon aus, dass menschliches Erleben durch die Fokussierung von Aufmerksamkeit sich in jedem Moment im Alltag eines Menschen in einem Prozess der Selbstorganisation aktiv neu erzeugt.  Hypnose ist ein Mittel, um Aufmerksamkeitsprozesse zu steuern und zu verändern. 

Erleben ist das Ergebnis des Zusammenspiels bewusster Prozesse ("Denken") mit unbewussten und unwillkürlichen ("seelisch-körperlich"). Die intelligenten Wechselwirkungen zwischen dem bewussten Denken und seelisch-körperlichen Prozessen betrachte ich ganzheitlich. Probleme oder belastende Symptome verstehe ich als wichtige (und wertvolle)  Rückmeldungen des Organismus, z.B. als "Lösungsversuche mit hohem Preis". Mann könnte auch von Kompetenzen sprechen, von Fähigkeiten, die nicht immer zum gewünschten Ergebnis geführt haben.

Der Aufbau und die Festigung einer inneren, steuernden Beobachterposition ist ein zentrales Ziel des beraterischen oder therapeutischen Prozesses, damit Sie aktuellen und künftigen Herausforderungen kraftvoll, zieldienlich und situationsbezogen begegnen können. Gestärkt werden soll die innere Haltung, gewünschtes Erleben selbstwirksam und nachhaltig erzeugen zu können. 

Weitere Aspekte für eine gelingende Umsetzung ihrer Anliegen sind darüber hinaus die differenzierte Überprüfung möglicher Auswirkungen von Verhalten auf Ihr Umfeld, die Erweiterung der eigenen Gestaltungsmöglichkeiten im Umgang mit Beschränkungen und das Verständnis für die häufig kontextbezogene Sinnhaftigkeit der Symptomatik.